Was sind eigentlich geringwertige Wirtschaftsgüter?

Geringwertige Wirtschaftsgüter gehören zum Anlagevermögen eines Unternehmens. Es handelt sich hierbei also nicht um Material- oder Wareneinkäufe zum Weiterverkauf, sondern diese selbständig nutzbaren Wirtschaftsgüter sind dazu bestimmt dem Unternehmen langfristig zu dienen. Als geringwertig bezeichnet das Einkommensteuergesetz Anlagegüter, deren Anschaffungs- oder Herstellungskosten seit dem 01.01.2018 nicht mehr als 800 € (410 € bis 31.12.17) netto betragen haben. D. h. bis zu diesem Betrag können die Anschaffungs- oder Herstellungskosten als sofort abzugsfähige Betriebsausgabe angesetzt werden und müssen nicht, wie das übrige Anlagevermögen, über die voraussichtliche Nutzungsdauer abgeschrieben werden.

Kontakt

Bei Fragen oder Terminwünschen erreichen Sie mich unter:

  • Gabriele Nawrot, Wangenheimstr. 14, 14193 Berlin
  • Tel. +49(0)30 892 66 61
  • Fax +49(0)30 892 80 12
  • E-Mail: info@gabriele-nawrot.de

Kontakt aufnehmen

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie mich unter der folgenden Telefonnummer:
+49 (0)30 892 66 61
Nutzen Sie auch gerne meine Kontaktseite

Gabriele Nawrot

Wangenheimstr. 14, 14193 Berlin

Tel.  +49(0)30 892 66 61
Fax. +49(0)30 892 80 12